Jahreshauptversammlung 2020

Die Jahreshauptversammlung fand am 8. März 2020 wie geplant in der „Hennafarm“ statt. Anwesend waren auch Bürgermeister Biegel und seine Frau.

Der Vorstand wurde für seine im vergangenen Jahr geleistete Arbeit entlastet und auch zwei neue Mitglieder konnten im Ortsverband begrüßt werden.

Einer der Höhepunkte der Versammlung war die Ehrung langjähriger Mitglieder, die für 25-, 40-, 50- und sogar 60-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden.

Geehrt: Michael Koppen (25), Frau Höfling (25), Hans Pfeiffer (50), Fritz Hübner (40) mit Michael Lutsch nach Übergabe der Urkunden

Herr Biegel leitete anschließend die Wahl des Seniorenclub-Vorstands, bei der das Ehepaar Roth im Amt bestätigt wurde. Beisitzer sind Anni Weiss, Christine Schuster, Wilhelm Breidenstein, sowie Heinz Fachbach, der sein Amt als Kassier aus gesundheitlichen Gründen ruhen lässt.
Foto und Text: Gunda Tribian-Hüsgen

Corona – alle Fahrten und Aktivitäten abgesagt

Foto: Gerhard Roth

Aufgrund der aktuellen CORONA-Lage und der ungewissen Situation, werden alle für 2020 geplanten Fahrten abgesagt.

Die für dieses Jahr vorgesehenen AWO-Aktivitäten werden bis auf weiteres nicht stattfinden.

Wir bitten um Verständnis und wünschen allen AWO-Mitgliedern und Freunden der AWO, dass wir diese CORONA-Phase gesundheitlich gut überstehen.

Die Vorstandschaft, März 2020

AWO Jahreshauptversammlung 2020

Bild von TeroVesalainen auf Pixabay

Liebe AWO Freunde,

herzliche Einladung zu unsere Jahreshauptversammlung

Am Sonntag 08.03.2020 um 14.00 Uhr im Vereinsheim des Geflügelzuchtverein „Hennafarm“.

Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen. Wir fahren sie gerne mit dem Bus zum Versammlungslokal. Bei Bedarf bitte bei Ehepaar Roth unter der Tel. 3130092 anmelden.

Theaternachmittag „Hotel Kriminale“

„…und der Sekt ist von der AWO“ –„Hotel Kriminale“ in der Pfarrscheune

Zum Auftakt ihrer diesjährigen Aktionen lud die AWO Großhabersdorf am 12. Januar 2020 zu ihrem mittlerweile traditionellen Theaternachmittag in die Pfarrscheune ein.

Ab halb zwei konnten sich die Gäste an einem reichhaltigen Kuchenbuffet wahlweise mit Sahnetorten, Schokoladenkuchen oder belegten Brötchen und diversen Heiß- und Kaltgetränken stärken.

Aber bitte mit Sahne

Anschließend begrüßte die 2. Vorsitzende Susanne Tiefel das zahlreich erschienene Publikum und übergab assistiert von Kerstin Linzmeier Frau Susanne Freier, Frau Nicole Jeltsch, den beiden Vorsitzenden des Elternbeirats, sowie Frau Annika Scheuber vom Mitarbeiterteam des Kindergartens Tulipan, einen Spendenscheck in Höhe von 1.525,- Euro. Das Geld, das die AWO Großhabersdorf im vergangenen Jahr bei der Kirchweihverlosung eingenommen hatte, wird zur Anschaffung neuer Spielgeräte im Außenbereich des Kindergartens verwendet.

Spendenübergabe

Kurz nach drei verwandelte sich die Bühne der Pfarrscheune dann in das „Hotel Kriminale“ und die Theatergruppe des TSV Roßtal begeisterte mit ihrem mittlerweile 13. Theaterstück, einer rasanten Kriminalkomödie die Besucher. Die Geschichte verschiedener finanzieller und gefühlsmäßiger Verwicklungen löste sich letztendlich glücklich auf und als in der letzten Szene das Zimmermädchen des Hotels mit einem Tablett voller Sektgläser die Bühne betrat, kam ein spontaner Kommentar von Kerstin Linzmeier:“…und der Sekt ist von der AWO.“

Eine Leiche zum Auftakt?

Dr. Jutta Linzmeier und ihre Familie bedankten sich nach der gelungenen Aufführung bei den Darstellern mit personalisierten Geschenken und einem Wunsch, der sicher vielen Anwesenden aus dem Herzen sprach:“Ich hoffe, wir können euch auch im kommenden Jahr wieder bei uns begrüßen.“

Michael Lutsch, der Vorsitzende der AWO gab noch einen kurzen Ausblick auf die nächsten geplanten Aktionen des Ortsvereins Großhabersdorf und wünschte allen noch einen schönen Abend und einen guten Heimweg.

Happy End

Fotos: Gunda Tribian-Hüsgen

Fahrt zur „Fledermaus“ in die Luisenburg!

Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

Am Samstag, den 18. 8. 2020 gehts mit uns wieder in die schöne Luisenburg. Die Tagesfahrt nach Wunsiedel widmet sich der Operette von Johann Strauß

„Die Fledermaus“

Darum geht es :
Das Fest des Prinzen Orlofsky ist ein Versprechen für Exzess, zur Dekadenz und zur Entfesselung. Dem Champagner wird gehuldigt. Um dies exzessiv zu betreiben, greift die Festtagsgesellschaft zur Maske.

Die Stück spielt in einem Badeort. Herr von Eisenstein lässt es zu, dass der Notar Dr. Falke alkoholisiert und noch als Fledermaus verkleidet am Morgen durch die Strassen irrt. Ab diesem Zeitpunkt wird der Notar Dr. Fledermaus genannt. – Sehr peinlich für ihn.

Rachegedanken für Dr. Eisenstein entstehen … wie es bei der „Rache der Fledermaus“ vor sich geht, erzählt die Operette.

Wir fahren zuerst zum Waldgasthaus Karches. Dort gibt es Gelgenheit für einen kleinen Spaziergang. Anschließend werden wir uns gemeinsam stärken.

Preis: 69.- Euro
Darin enthalten sind Fahrt incl. Trinkgelder, Eintrittskarte, Mittagessen mit einem Getränk.

Abfahrt 9 Uhr Betriebshof Kuhlmann
Beginn der Vorstellung in Wunsiedel: 15 Uhr
Nach der Vorstellung Rückfahrt ohne weitern Halt.
Mindestteilnehmerzahl: 40 Personen
Verbindliche Anmeldung bis spätestens 20. April 2020

Susanne Tiefel – 09105-1560

Christa Kuhlmann – 09105- 990601

Die Fahrtkosten sind bei Anmeldung zu bezahlen!
Auch Nichtmitglieder sind herzlich Willkommen!

Die Fahrt führt die Firma Kuhlmann, Großhabersdorf, durch.

Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

Moin moin und ahoi – Hamburg!


© Foto Inge Blümlein

Wir waren in Koblenz, Trier, Dresden und im Zillertal und weil’s so schön war fahren wir nun nach Hamburg
von Donnerstag, 18. 06. bis Sonntag, 21. 06. 2020

Erster Tag – Anreise Hamburg

Abfahrt in Großhabersdorf um 9:00 Uhr über – BAB Würzburg – Fulda – Kassel – Hannover

erreichen wir das Hotel. Bezug der Zimmer. Zum Abendessen geht es in den „Gröninger Braukeller“.

Zweiter Tag – Hamburg Kompakt

Nach einem ausgiebigen Frühstück unternehmen wir eine 4-stündige Stadtrundfahrt mit Stadtführer. Sie erleben die Speicherstadt, Hafencity und nicht zuletzt die Elbphilharmonie-Plaza. Genießen Sie auf dieser weitläufigen Außenterasse den beeindruckenden Ausblick.

Nach einer Mittagspause (Essen nicht im Preis enthalten) kann, wer will, eine 1-stündige Hafenrundfahrt zubuchen. Abendessen heute um 17 Uhr im Hotel. Im Anschluß daran fährt der Bus zu den Landungbrücken und am späten Abend wieder zurück. Wer will kann PRETTY WOMAN im Stage Theater besuchen, oder Hamburg auf eigene Faust erkunden

Dritter Tag – Hamburg – Altes Land

Nach dem Frühstück starten wir zu einem Ausflug/Rundfahrt ins ALTE LAND mit Reiseleitung. Ab 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen auf einem Obstbauernhof. Rückreise nach Hamburg/Hotel. Das Abendessen ist heute im Restaurant „Fischerhaus“ bei den Landungsbrücken bestellt.

Vierter Tag – Fischmarkt – Heimreise

Heute gibt es kein Frühstück. Sie haben Gelegenheit, den traditionellen Fischmarkt zu besuchen. Ab 10 Uhr gibt es anstelle des Frühstücks im Hotel einen Brunch. Nach dem Brunch geht es auf die Heimreise.

Leistungen:

Fahrt im Fernreisebus mit WC/Waschraum

3 x Übernachtung mit 2 x Frühstück – im ****Hotel Holyday Inn- Zimmer Bad/Dusche/WC

1 x Abendessen im Hotel

4-stündige Stadtführung Hamburg mit Elbphilharmonie

1 x Abendessen im „Gröninger Braukeller“

1 x 4-stündiger Ausflug ins ALTE LAND

Kaffee und Kuchen auf einem Obstbauernhof

Abendessen im Restaurant Fischerhaus

Brunch im Hotel

Trinkgelder für Führungen und Fahrer

Preis: pro Person im Doppelzimmer 438,– Euro

Einzelzimmerzuschlag 95,– Euro

Zubuchbar:

Reiserücktrittsversicherung 12,– Euro (mit 20 % Selbstbeteiligung)

Hafenrundfahrt 14,– Euro

Musical PRETTY WOMAN (PK 3) 94,– Euro

Anmeldung ab sofort jedoch bis spätestens 31. März 2020

Christa Kuhlmann Tel.: 09105 – 990 601 oder Susanne Tiefel Tel.: 09105 – 1560

Bei Anmeldung ist eine Anzahlung von Euro 200,– der Rest Anfang April 2020 zu entrichten.

Mindestteilnehmerzahl 30 Personen

Immer mit dabei am Weihnachtsmarkt 2019

Wie jedes Jahr war unsere Losbude auch 2019 wider am Großhabersdorfer Weihnachtsmakrt, der heuer besonders liebevoll in Szene gesetzt war. Dort haten wir viel zu tun, denn die reichlichen Sachspenden, die wir als Preise verlost haben – wie auch die Preise, die wir zugekauft hatten – gingen Schlag auf Schlag über die Theke. Wir danken allen Unternehmen, die sich mit Sach- oder Geldspenden an unserer jährlichen Losbudenaktion beteiligt haben. Unsere Christkinder sehen Sie auf den Bildern. Ohne sie wäre das Ganze nicht möglich gewesen. Deshalb geht auch ein herzliches Dankeschön an alle aktiven Mitglieder vor Ort.

Unsere Helfer des Christkinds:
Helga Götz, Gunda Tribian-Hüsgen, Christine Schuster, Irene und Michael Lutsch, Anni Weiß.
© Foto: G. Roth

Vorverkauf der Kirchweihlose war erfolgreich!

Die traditionelle AWO-Kirchweihverlosung hat begonnen.

Insgesamt 400 Lose zu je fünf Euro zu verkaufen ist das Ziel.
Zwanzig Gutscheine verschiedener Großhabersdorfer Unternehmen mit einem Gesamtwert von 500,- Euro gibt es zu gewinnen. Mit dem Erlös aus dem verkauf wird der Großhabersdorfer Kindergarten Tulipan bei neuen Spielgeräten für die Kinder helfen, wir im letzten Jahr Zsammhelfn beim Aufbau von Aufbaugelegenheiten im Bibertgrund unterstützt haben.

Unermüdlich für die Awo im EInsatz:
Helga Götz und Christine Schuster.
© Foto: G. Tribian-Hüsgen


Die erste Mannschaft der Losverkäufer, Helga Götz und Christine Schuster, begann am Samstag, den 24. August 2019 morgens um 10 Uhr vor dem Edeka. Auch am kommenden Wochenende und auf der Kirchweih werden wir versuchen, viele Lose unter den Leuten zu bringen. Wir hoffen auf rege Beteiligung und eine schöne Kirchweih.

Einlösung des Preises vom Erste Hilfe Marathon

Wir der AWO-Ortsverein Großhabersdorf haben beim letztjährigen Erste Hilfe Marathon teilgenommen, durch die hervorragende Leistung der zahlreichen Teilnehmer wurden wir dann auch mit einem Preis belohnt.

Der Seniorenclub durfte den Preis entgegennehmen, ein Erste-Hilfe Training unter der Leitung unserer Helfer vor Ort sollte es sein. Unser älteres Semester war skeptisch, die Frage „brauchen wir sowas noch?“ tauchte auf. Doch viele kamen und es wurde ein spannender Nachmittag.

Die Ausbilder des Roten Kreuzes, Sonja Scheumann und Dietmar Voigt brachten Vorführ,-und Anschauungsmaterial mit und sie erklärten uns worauf es beim Ersthelfen ankommt – z.B. die Notrufnummer, was ist wichtig? Der Verbandskasten, was bleibt, was verfällt? Das Dreieckstuch was kann man damit machen? Der Druckverband, wann und wie? Die stabile Seitenlage, wann, wie und warum? Das große Thema Herz-Lungen Wiederbelebung.

Sonja und „Diddi“ beantworteten die vielen Fragen mit großem Sachverstand, sie brachten Altes und viel Neues gut zu uns herüber. Alle Teilnehmer waren sich hinterher sicher, man hat doch einiges schon vergessen. Am Ende waren wir uns alle einig, es war ein sehr lehrreicher Nachmittag.

Doch etwas bleibt sicher in Erinnerung:

Frage: Welche Fehler kann ich beim Ersthelfen machen? Antwort: Der größte Fehler ist, nichts zu machen!

Danke, an alle die dabei waren.

Euer AWO-Seniorenclub

Gerhard und Hannelore

© Foto: M. Lutsch