Weihnachtsspende von Pflegeartikeln für das Großhabersdorfer Pflegeheim

Übergabe der Pflegeartikel

Auch in diesem Jahr spendete der AWO-Ortsverein den Bewohnern des dörflichen Pflegeheims wieder Pflegeartikel. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation konnten die Pflegeprodukte zwar den Bewohnern nicht persönlich übergeben werden, wurden aber von Frau Breitschwert vom Altenheim und Christine Schuster, hier in ihrer Eigenschaft als Beschäftigte im Pflegeheim, am 22. Dezember 2021 dankend angenommen und an die Bewohner des Pflegeheims weitergeleitet. Die Spendenübergabe wurde in bewährter Weise von Irene Lutsch fotografisch festgehalten.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…

Das Coronavirus verhindert auch in diesem Jahr Weihnachtsmärkte und gesellige Feiern. Den Bürgern, denen die gesellschaftliche Teilhabe aufgrund ihres Alters oder ihres gesundheitlichen Zustands sowieso schon schwer fällt, möchte der OV Großhabersdorf aber auch in diesem Jahr eine Freude in der Vorweihnachtszeit bereiten und verteilt kleine Weihnachtspäckchen. 

Fotos: Irene Lutsch, Gunda Tribian-Hüsgen

Jahreshauptversammlung 2020

Die Jahreshauptversammlung fand am 8. März 2020 wie geplant in der „Hennafarm“ statt. Anwesend waren auch Bürgermeister Biegel und seine Frau.

Der Vorstand wurde für seine im vergangenen Jahr geleistete Arbeit entlastet und auch zwei neue Mitglieder konnten im Ortsverband begrüßt werden.

Einer der Höhepunkte der Versammlung war die Ehrung langjähriger Mitglieder, die für 25-, 40-, 50- und sogar 60-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden.

Geehrt: Michael Koppen (25), Frau Höfling (25), Hans Pfeiffer (50), Fritz Hübner (40) mit Michael Lutsch nach Übergabe der Urkunden

Herr Biegel leitete anschließend die Wahl des Seniorenclub-Vorstands, bei der das Ehepaar Roth im Amt bestätigt wurde. Beisitzer sind Anni Weiss, Christine Schuster, Wilhelm Breidenstein, sowie Heinz Fachbach, der sein Amt als Kassier aus gesundheitlichen Gründen ruhen lässt.
Foto und Text: Gunda Tribian-Hüsgen

Corona – alle Fahrten und Aktivitäten abgesagt

Foto: Gerhard Roth

Aufgrund der aktuellen CORONA-Lage und der ungewissen Situation, werden alle für 2020 geplanten Fahrten abgesagt.

Die für dieses Jahr vorgesehenen AWO-Aktivitäten werden bis auf weiteres nicht stattfinden.

Wir bitten um Verständnis und wünschen allen AWO-Mitgliedern und Freunden der AWO, dass wir diese CORONA-Phase gesundheitlich gut überstehen.

Die Vorstandschaft, März 2020

AWO Jahreshauptversammlung 2020

Bild von TeroVesalainen auf Pixabay

Liebe AWO Freunde,

herzliche Einladung zu unsere Jahreshauptversammlung

Am Sonntag 08.03.2020 um 14.00 Uhr im Vereinsheim des Geflügelzuchtverein „Hennafarm“.

Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen. Wir fahren sie gerne mit dem Bus zum Versammlungslokal. Bei Bedarf bitte bei Ehepaar Roth unter der Tel. 3130092 anmelden.

Theaternachmittag „Hotel Kriminale“

„…und der Sekt ist von der AWO“ –„Hotel Kriminale“ in der Pfarrscheune

Zum Auftakt ihrer diesjährigen Aktionen lud die AWO Großhabersdorf am 12. Januar 2020 zu ihrem mittlerweile traditionellen Theaternachmittag in die Pfarrscheune ein.

Ab halb zwei konnten sich die Gäste an einem reichhaltigen Kuchenbuffet wahlweise mit Sahnetorten, Schokoladenkuchen oder belegten Brötchen und diversen Heiß- und Kaltgetränken stärken.

Aber bitte mit Sahne

Anschließend begrüßte die 2. Vorsitzende Susanne Tiefel das zahlreich erschienene Publikum und übergab assistiert von Kerstin Linzmeier Frau Susanne Freier, Frau Nicole Jeltsch, den beiden Vorsitzenden des Elternbeirats, sowie Frau Annika Scheuber vom Mitarbeiterteam des Kindergartens Tulipan, einen Spendenscheck in Höhe von 1.525,- Euro. Das Geld, das die AWO Großhabersdorf im vergangenen Jahr bei der Kirchweihverlosung eingenommen hatte, wird zur Anschaffung neuer Spielgeräte im Außenbereich des Kindergartens verwendet.

Spendenübergabe

Kurz nach drei verwandelte sich die Bühne der Pfarrscheune dann in das „Hotel Kriminale“ und die Theatergruppe des TSV Roßtal begeisterte mit ihrem mittlerweile 13. Theaterstück, einer rasanten Kriminalkomödie die Besucher. Die Geschichte verschiedener finanzieller und gefühlsmäßiger Verwicklungen löste sich letztendlich glücklich auf und als in der letzten Szene das Zimmermädchen des Hotels mit einem Tablett voller Sektgläser die Bühne betrat, kam ein spontaner Kommentar von Kerstin Linzmeier:“…und der Sekt ist von der AWO.“

Eine Leiche zum Auftakt?

Dr. Jutta Linzmeier und ihre Familie bedankten sich nach der gelungenen Aufführung bei den Darstellern mit personalisierten Geschenken und einem Wunsch, der sicher vielen Anwesenden aus dem Herzen sprach:“Ich hoffe, wir können euch auch im kommenden Jahr wieder bei uns begrüßen.“

Michael Lutsch, der Vorsitzende der AWO gab noch einen kurzen Ausblick auf die nächsten geplanten Aktionen des Ortsvereins Großhabersdorf und wünschte allen noch einen schönen Abend und einen guten Heimweg.

Happy End

Fotos: Gunda Tribian-Hüsgen

Fahrt zur „Fledermaus“ in die Luisenburg!

Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

Am Samstag, den 18. 8. 2020 gehts mit uns wieder in die schöne Luisenburg. Die Tagesfahrt nach Wunsiedel widmet sich der Operette von Johann Strauß

„Die Fledermaus“

Darum geht es :
Das Fest des Prinzen Orlofsky ist ein Versprechen für Exzess, zur Dekadenz und zur Entfesselung. Dem Champagner wird gehuldigt. Um dies exzessiv zu betreiben, greift die Festtagsgesellschaft zur Maske.

Die Stück spielt in einem Badeort. Herr von Eisenstein lässt es zu, dass der Notar Dr. Falke alkoholisiert und noch als Fledermaus verkleidet am Morgen durch die Strassen irrt. Ab diesem Zeitpunkt wird der Notar Dr. Fledermaus genannt. – Sehr peinlich für ihn.

Rachegedanken für Dr. Eisenstein entstehen … wie es bei der „Rache der Fledermaus“ vor sich geht, erzählt die Operette.

Wir fahren zuerst zum Waldgasthaus Karches. Dort gibt es Gelgenheit für einen kleinen Spaziergang. Anschließend werden wir uns gemeinsam stärken.

Preis: 69.- Euro
Darin enthalten sind Fahrt incl. Trinkgelder, Eintrittskarte, Mittagessen mit einem Getränk.

Abfahrt 9 Uhr Betriebshof Kuhlmann
Beginn der Vorstellung in Wunsiedel: 15 Uhr
Nach der Vorstellung Rückfahrt ohne weitern Halt.
Mindestteilnehmerzahl: 40 Personen
Verbindliche Anmeldung bis spätestens 20. April 2020

Susanne Tiefel – 09105-1560

Christa Kuhlmann – 09105- 990601

Die Fahrtkosten sind bei Anmeldung zu bezahlen!
Auch Nichtmitglieder sind herzlich Willkommen!

Die Fahrt führt die Firma Kuhlmann, Großhabersdorf, durch.

Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay